We are updating our website design to improve the experience on our site.

Hygienekonzept

Veröffentlicht am Di., 11. Aug. 2020 12:19 Uhr
Gemeindeleben

Ab dem 6. August öffnen wir die Türen zu unseren Gemeindehäusern wieder für alle Gemeindegruppen. Dafür hat der Kirchengemeinderat auf seiner Sitzung am 5. August ein übersichtliches Schutz- und Hygienekonzept beschlossen, das ab sofort für alle Veranstaltungen in den beiden Kirchen und Gemeindehäusern in Sülldorf und Iserbrook gilt. Die Hauptamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie ehrenamtlichen Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter sind für die Umsetzung des Konzeptes verantwortlich.

Der Kirchengemeinderat bittet alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dieses Konzept ernst zu nehmen und die Hygieneregeln zu beachten. Damit schützen wir nicht nur uns selbst, sondern vor allem unsere Mitmenschen. Gleichzeitig bietet das neue Schutz- und Hygienekonzept eine Möglichkeit, sich endlich wieder zu treffen.

Das jeweils aktuellste Schutz- und Hygienekonzept kann im Gemeindebüro und im Internet unter www.kgmsi.de/hygienekonzept eingesehen werden und hängt in den Gemeindehäusern und Kirchen unserer Gemeinde aus.

Stand: 5. August 2020  

Allgemeine Regelungen: 

Grundsätzlich gelten alle aktuellen gesetzlichen Bestimmungen auch in unserer Kirchengemeinde.  

Bitte folgen Sie den Anordnungen der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihrer Kirchengemeinde.  

Wir bitten Sie zuhause zu bleiben, wenn Sie Krankheitssymptome der Atemwege (Husten, Niesen, Fieber, etc.) zeigen.  

Bitte halten Sie stets mindestens 1,5 Meter Abstand von Personen, die nicht Ihrem Haushalt angehören. Aus dieser Regel ergibt sich die maximale Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in den Räumen aufhalten dürfen.  

Bitte tragen Sie beim Besuch unserer Gottesdienste, Gruppentreffen und sonstigen Veranstaltungen eine Mund-Nasen-Bedeckung. Die Kirchengemeinde hält Einweg-OP-Masken für jede vor, die keine eigenen Masken mitgebracht haben. Nach dem Einnehmen der Plätze und während der Gruppentreffen in den Gemeindehäusern darf die Maske abgenommen werden. Diese Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis einschließlich 10 Jahre.  

Bitte desinfizieren Sie sich die Hände beim Eintreten in die Kirchen oder in die Gemeindehäuser. In den Eingangsbereichen der Kirchen und der Gemeindehäuser stellt die Gemeinde entsprechende Spender auf.  

Die Sanitären Einrichtungen werden regelmäßig gereinigt. Sie dürfen immer nur von einer Person zeitgleich betreten werden.  

Bitte achten Sie darauf, möglichst berührungslos in die Gebäude und wieder hinaus zu gehen.  

Soweit möglich, halten wir die Türen und Fenster offen, um einen möglichst ständigen Luftaustausch zu ermöglichen. Sofern dies nicht möglich ist, soll mindestens 10 Minuten je Zeitstunde gelüftet werden.         

     

Besondere Regelungen  

Im Gottesdienst:  

Leider müssen wir auf gemeinsames Singen im Gottesdienst verzichten. Ausnahmen gelten für die Kirchenmusik.  

Wir verzichten darüber hinaus auf die Feier des Abendmahls und auf das Händeschütteln. Ebenso kann derzeit kein Kirchencafé nach dem Gottesdienst stattfinden.  

Für die Aktiven im Gottesdienst gilt eine Befreiung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung. Dies gilt auch für Kinder bis 10 Jahren.  

Gruppentreffen allgemein (gilt für alle Gruppen):  

An den Gruppen können nur Personen teilnehmen, die Namen, Anschriften und eine weitere Kontaktmöglichkeit (E-Mailadresse oder Telefonnummer) beim Gruppenleiter hinterlegt haben. Die erhobenen Kontaktdaten werden im Kirchenbüro/beim Gruppenleiter vier Wochen lang aufbewahrt und ggf. der zuständigen Behörde auf Verlangen zur Verfolgung der Infektionsketten ausgehändigt. Die Datenschutzbestimmungen werden natürlich eingehalten. Nach Ablauf der Vier-Wochen-Frist werden die Daten vernichtet.  

Kirchenmusik:  

Zusätzlich zu den Kontaktdaten wird bei jeder Zusammenkunft auch die Sitzordnung dokumentiert. Wird die Probe in mehreren „Schichten“ durchgeführt, soll die Zusammensetzung auch bei künftigen Proben möglichst unverändert bleiben.  

Die Gruppen proben maximal 1 Stunde, wenn möglich besser draußen an der frischen Luft.  

Bei den Proben gelten Mindestabstände der Personen von 2,5 Metern.  

Jedes Gruppenmitglied nutzt einen eigenen Notenständer, Pultbeleuchtung, etc. Sofern erforderlich, bringt sich jedes Gruppenmitglied ein Auffangbehältnis für Kondenswasser der Instrumente mit.  

Die Noten werden vor Beginn der Probe auf die Plätze verteilt.  

Während der Proben müssen die Gruppenmitglieder keine Mund-Nasenbedeckung tragen. Sofern die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter nicht mitsingen oder blasen, sollten sie eine Mund-Nasenbedeckung tragen. Der Abstand des Gruppenleiters/Chorleiters sollte möglichst größer als 2,5 Meter betragen.  

Vermietungen finden bis auf Weiteres nicht statt.  

Die Gruppenleitungen sind für die Umsetzung dieses Konzepts verantwortlich.