Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Der Glockenstuhl der St. Michaelskirche in Sülldorf wird erneuert

Der Glockenstuhl der St. Michaelskirche in Sülldorf wird erneuert
Veröffentlicht am Fr., 8. Okt. 2021 13:13 Uhr
Nachrichten

Perspektiven für Sülldorf 

Ein ganz neuer Blick tut sich auf, wenn ich aus meinem Fenster schaue. Morgens pünktlich um 7 Uhr gehen die Lichter auf der Baustelle an. Baggerballett….Schon mein kleiner Sohn schaut mit seinen zwei Jahren gebannt zu, wie die kolossale Schaufel sorgsam und genau die Erdschichten abträgt, die Maschine sich beinahe elegant auf dem aufgewühlten, sandigen  Grund bewegt.

Das Loch scheint riesig- viel soll entstehen, es füllen: die Zukunft unseres Standorts in Sülldorf wird ab November mit den Rohbauern sichtbar emporwachsen, der Baukran wird in der Höhe mit dem Kirchturm bald wetteifern. Zaungast sein, lohnt sich! Auch im Turm tut sich endlich was…. Der Glockenstuhl wurde in der Nachkriegszeit aus günstigem Stahl gebaut, ist in einer Höhe von über 20 Metren im Laufe der Jahrzehnte vom feuchten Hamburger Westwind arg angegriffen worden. Bald hätte er die drei Glocken nicht mehr getragen. Immerhin wiegen sie 548, 325 und 230 Kilogramm! Die Glocken rufen weltweit zu Gottesdiensten, rituellen Handlungen und sind in vielen Kulturen vertreten. Unsere Glocken läuten täglich den Abend ein und sagen uns, dass wir den Tag in Gottes Hände legen können. Sie loben Gott am Sonntag, läuten immer eine andere Zeit ein. Unsere Größte heißt, wie die Kirche, Michael. Das Relief des Erzengels ziert den bronzenen Körper samt einem Spruchband: Michael heiße ich, Gott ehre ich, dem Satan wehre ich.

Zu Weihnachten werden die Glocken bestimmt wieder im neuen Stuhl erklingen und uns von der Freude erzählen, die uns mit dem Kind in der Krippe gegeben ist.

Auf bald und Stein auf Stein soll gesetzet sein!

Ihr Pastor Christian Carstens